18.07.2009

Der AmO geht diesmal an Maria. In unnachahmlicher Manier legt sie beim 3€-Spiel die Wurfserie 5-5-5-5 hin, während Dietmar (pikanterweise ihr Ehemann) das Spiel mit der Wurfserie 7-8-9-6 bereits nach 4 Runden beendet.

Selbiger Dietmar fällt an diesem Abend außerdem durch zwei 9er-Würfe unangenehm auf. Das Gleiche gilt für Herbert, der einen Naturkranz produziert. Evi macht durch eine unglaubliche konstante Serie von guten Anwürfen (7er, 8er, Kranzanlagen am laufenden Band) auf sich aufmerksam, die Jupp mit bisher nicht dagewesener Präzision vollendet. Noch nie hat er den linken Bauern so oft geholt. Als Grund dafür stellt sich heraus, dass Jupp als Vorbeitung auf den Kegelabend 4 m² Kellerwand verputzt hat (Kleine Empfehlung an alle: Rauputz mit 3mm Körnung ist am besten für eine gezielte Verbesserung der Kegelergebnisse geeignet!). Evi und Jupperzielen beim Sechstagerennen insgesamt 111 Punkte. Das sind genau sensationelle 18,5 Punkte pro Durchgang. Günter kämpft, von Heidi tatkräftig unterstützt, bis zum Umfallen (besser: Hinfallen, aber diesmal ohne Knieverdreher) um gute Ergebnisse. Heidi und Günter leiden darunter, dass die linke Seite der Bahn für sie einfach unerreichbar ist. Maria und Herbert bleiben trotz einiger guter Würfe unter ihren Möglichkeiten, da sie leider Fahrdienst haben. Alkoholfreies Bier täuscht, wie Herbert richtig feststellt, Betrunkenheit nur vor. Ansonsten BOMBENSTIMMUNG: Aus lauter Freude über den grandiosen Sieg beim Sechstagerennen spendiert Evi in der Kneipe beim Bezahlen noch ein kleines Feuerwerk. Ihr Feuerzeug explodiert.

20.06.2009

Der AmO geht diesmal an Waltraud, die sich erst im letzten Wurf gegen zahlreiche andere Kandidaten durchsetzen konnte.

Ansonsten wenig Berichtenswertes: Wagners sind nach langer Abstinenz noch nicht ganz in Form, immerhin einigermaßen bauernsicher Dietmar wirft sogar einmal alle Neun. Das Quadratspiel wird zu einer sehr teuren Angelegenheit, obwohl die Zahlen wieder ein mal sehr einfach aussehen. Der Totenladen dauert endlos lang. Am Ende üben die Damen das Bauernkegeln.

Wichtiger Beschluss: Lömeln – Strich und Neu.

23.05.2009

Leider konnte der AmO wegen dessen abendlicher Unpässlichkeit nicht ausgespielt werden. Waltraud wirft (Tusch!) einen Naturkranz.

Alle werfen 8en am laufenden Band. Günter verdreht sich um 21.15 Uhr das Knie, und zwar um genau 73,8 Grad auf der nach oben offenen Moppenskala . Heidi war auf der rechten Seite nicht stoppen. Ansonsten Normalmaß und wenig Sensationelles. Doch: Uwe versinkt im Mittelmaß. Ihm fehlen die Herausforderungen, sprich: die Gegner! Das wird sich – wie jeder ahnen kann – beim nächsten Kegeln entscheidend ändern.

25.04.2009

Wolfgang lässt es sich von niemandem nehmen, den AmO abzuräumen. Dagmar ignoriert den „Dudelade“, in dem sie sich mit Beginn des Spiels für tot erklärt (… und sich unter dem Tisch vergräbt).

Heidi wirft bei der kleinen Hausnummer eine 1 (Hinterkegel). Die laufenden polizeilichen Ermittlungen werden klären, wie dies passieren konnte. Günter fühlt sich wieder einmal nicht ausreichend geliebt. Waltraud sorgt beim Quadratspiel dafür, dass die Kegelkasse alt aussieht. Evi und Herbert gewinnen zusammen mit Wolfgang das Sechstagerennen. Jupp erzählt Witze. Uwe? Ja, was ist mit Uwe? Uwe hat sicher wieder am wenigsten zu zahlen.

Ansonsten wie immer: Spaß ohne Ende!

28.03.2009

Motto des Abends: „Hauptsache, das Bier schmeckt.“ Wolfgang muss sich im Verlaufe des Abends vom ordnungsgemäßen Zustand des Günter Th. überzeugen.

Der AmO geht nach einer heiß umkämpften Ausscheidung zwischen Juppund Dagmar dann doch an Dagmar. Uwe verzwirbelt am laufenden Bahn die Kegelseile, was Jupp zu der folgenden Feststellung zwingt: „Wenn Knoten sind im Kegelseil, dann findet Juppdas gar nicht geil!“ Ein neues Traumtrio findet beim Sechstagerennen zusammen: Waltraud, Günter und Jupp. Ob es auch beim nächsten Kegelabend noch gemeinsam auftreten wird, darf allerdings bezweifelt werden. Dagmar zahlt beim Quadratspiel keinen Cent! Ansonsten: Kein Naturkranz – keine Natur-9 – keine Verletzten!

28.02.2009

Der A. mit Ohren geht diesmal an Waltraud, die dafür aber im Partnerkegeln (zusammen mit Günter) unschlagbar ist.

Evi schafft alle 9. Jupp ist etwas zickig (Anwerfen mit Links ist „blöd“). Uwe wirft zweimal den rechten Bauern (huch!?). Herbert scheidet als erster beim „Dudelade“ aus.

Die Stimmung war wie immer perfekt.

31.01.2009

Uwe gehört im Sargkegeln zu den Verlierern (Waltraud rettet die Ehre der Mädels), gewinnt dafür aber die Trulla zum 3. Mal und darf sie deswegen auch behalten.

Er verpflichtet sich damit, für einen standesgemäßen Ersatz zu sorgen. Waltraud kegelt alle 9, und zwar im Dunkeln! Es werden 8en am laufenden Band geworfen!